NetQ6 - Europäisches Netzwerk für frühkindliche Bildung

Im Rahmen von NETQ6 arbeiten wir mit 8 Partnern aus 7 Ländern (ES, UK, NIE, PL, IT, RO, TR) daran, ein europäisches Netzwerk aufzubauen, das durch den Austausch von Fachwissen und Erfahrungen zur Qualitätsverbesserung der frühkindlichen Bildung von benachteiligten Kindern beiträgt.

Besonderes Augenmerk liegt auf den „children at risk“ – den benachteiligten Kindern.

Methoden guter Praxis aus allen Partnerländern werden zusammengeführt, eine Methodensammlung wird erstellt und zahlreiche Ansätze angeboten, diese in den einzelnen Partnerländern je nach Umsetzungsmöglichkeiten zu implementieren.

Der Input der LEB besteht in der Darstellung der Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Jugendämtern, Kindertagesstätten und Tagesmüttern sowie der Ausbildung von Tagesmüttern.

Comparative Analysis of European Education for children 0-6 years old of disadvantaged groups and areas

3th meeting 12.12. – 15.12.2012 in Weimar

3th meeting

3. transnationalen Treffen des Europäischen Projektes  NETQ6 – Ein Netzwerk für die Qualitätsverbesserung in der frühkindlichen Bildung 0-6

Netzwerkkonferenz 16.01. – 17.01.2014 in Ankara

NetQ6 – Konferenz in Ankara

Vom 16. – 17. Januar 2014 fand in Ankara die zweite internationale NetQ6-Konferenz statt.

Thema:
Beispiele guter Praxis und Strategien der frühkindlichen- und Vorschulbildung – Herausforderungen und Perspektiven

120 Gäste aus 12 Ländern Europas, Asiens und Afrikas informierten sich über innovative Methoden und Beispiele guter Praxis.

Wir, als deutsche Projektpartner, haben als Gastredner den bekannten Forscher auf dem Gebiet der frühkindlichen Bildung, Prof. Wassilios Fthenakis, eingeladen.

Sein Beitrag unter dem Titel „Strengthening the Educational System: Challenges and perspectives for a Reform“ erregte großes Interesse.

Weiterhin hoch beachtet war der Vortrag von Katrin Zwolinski vom Thüringer Institut für Lehrerbildung (Thillm) mit ihrem Beitrag über die Erfahrungen mit der praktischen Umsetzung des Lernens ab dem Alter Null.

Die LEB stellte die Qualitätsstandards in der Ausbildung für Kindertagespflege vor und leitete einen der beiden Workshops zum Austausch von Praxiserfahrungen.